Pressebericht vom 13.März 2004 - Meininger Tageblatt

Eine Hütte für die Jugend

Gemeinderat bestätigte Bauvorhaben

Belrieth (kb). Für das schon seit geraumer Zeit diskutierte Problem Jugendklub hat der Belriether Gemeinderat nun eine Lösung gefunden. Neben dem Landgasthof am Sportplatz wird eine Blockhütte aufgestellt, die den jungen Leuten als Domizil dienen soll. Die finanziellen Mittel sind im Haushalt einkalkuliert worden.

Mit dem Projekt Kulturlandschaftspark (KLP) Oberes Werratal war zunächst ein gemeinsamer Jugendklub der drei Gemeinden Belrieth, Vachdorf und Leutersdorf favorisiert worden. Eine nicht mehr genutzte landwirtschaftliche Anlage am Ortsrand von Vachdorf bot sich hierfür an. Mittlerweile hat sich diese Perspektive jedoch zerschlagen und man wandte sich Einzellösungen zu. Bürgermeister Hans Ulrich Laier erinnerte in der Gemeinderatssitzung am Mittwochabend an die diversen Gespräche, die in jüngster Zelt mit den Jugendlichen diesbezüglich stattgefunden haben

Standortfrage ist gelöst

Im Ergebnis dieses Meinungsaustausches kam der Gemeinderat vor einigen Wochen zu der Erkenntnis, dass auch Belrieth nicht umhin komme, die Jugendklubfrage ernsthaft zu überdenken. Fest stand von vornherein: Entsprechende Räumlichkeiten sind in der Gemeinde nicht vorhanden. Schließlich wurde der Vorschlag gemacht, etwas Neues zu schaffen. Nun soll eine Blockhütte das Problem lösen. Die Standortfrage war rasch geklärt, denn da bot sich eine Fläche neben dem Landgasthof an. Die alte Kegelbahn muss weichen, und auf dieser Fläche wird die Hütte aufgestellt. Strom-, Wasser- und Abwasserleitungen lassen sich problemlos an die vorhandenen Versorgungseinrichtungen des Landgasthofes anschließen und die Jugendlichen können dessen sanitäre Einrichtungen nutzen.

Förderung zugesichert

Etwa 25 Quadratmeter Fläche wird das neue Domizil haben. Eine Veranda soll gleichfalls angebaut werden und der Bereich vor der Hütte bis zum Landgasthof wird gepflastert. Beheizt wird der Jugendklub mit einer Elektroheizung. 10 000 Euro sind im diesjährigen Haushalt eingeplant, wobei mit einer 80-prozentigen Förderung durch das Landratsamt gerechnet wird. Ein entsprechender Antrag ist bereits gestellt, wie Hans-Ulrich Laier zur Gemeinderatssitzung bestätigte. Die Jugendlichen haben zugesichert, das Aufstellen der Blockhütte mit Hilfe von Eltern und Vereinen selbst zu bewerkstelligen.
Der Gemeinderat war sich darin einig, dass man mit dieser Entscheidung die günstigste Lösung für ein seit Jahren anstehendes Problem gefunden hat. Außerdem passt das Vorhaben ins KLP-Konzept. Dieses sieht vor, dass in Belrieth der Bereich Freizeitsport stärker entwickelt wird und die Gemeinde sozusagen das sportlichen Zentrum der KLP-Gemeinden darstellt. Beispielsweise sind zwei Tennisplätze geplant, eine Minigolfanlage und eine neue Kegelbahn entstehen, und auch ein Reitplatz ist angedacht.
Mit der Realisierung des Vorhabens Blockhütte soll noch dieses Jahr begonnen werden – vorausgesetzt, die Fördermittel stehen zur Verfügung.