Pressebericht vom 1.Juli 1998
Wird das Sportfest als Tradition bleiben?
Zwei Tage rund um das runde Leder
   
Am Wochenden (27.06.-28.06.98) drehte sich in Belrieth alles um den Sport. Vorwiegend gab es Fußball zu
sehen, doch auch für die Kinder waren Überrascungen vorbereitet.

Festauftakt war Samstagabend mit dem Schweinskopfessen , das zum Belriether Sportfest schon Tradition ist.
Und neben Fußballturnieren konnten sich die Kleinsten des Dorfes vorwiegend am Sonntagnachmittag bei
Spielen vergnügen. Keiner mußte mit leeren Händen nach Hause gehen, denn für jeden gab es einen Preis.
Neben Wettkämpfen im Eierlaufen und Sackhüpfen stand auch wieder ein Beachvolleyballturnier und das
unverzichtbare Torwandschießen auf dem Programm. Mit der Organisation des Festes hatten sich allerdings laut
Vereinsvorsitzenden Hans-Ulrich Laier nur eine „handvoll“ aktiver Sportler beschäftigt. Das bedauerte er sehr.
„Es fällt in Belrieth immer schwerer, ein Sportfest zu organisieren“, sagte er. Nur der harte Kern sei bei den
Vorbereitungen zugegen. Und dies seien leider nur sehr wenige Personen. „Wenn wir nicht aufpassen, wird es
vielleicht in absehbarer Zeit gar kein Sportfest mehr geben“, warnte Laier.Etwas größer wollen die Belriether
Sportler allerdings im kommenden Jahr feiern. Denn 1999 feiert der örtliche Sportverein sein 90jähriges
Bestehen.